Beratung und Coaching für Mensch und Hund
Menü

Konditionierte Enstpannung

05.04.2020 09:23

Trainingsansatz „Konditionierte Entspannung“

Dieser Trainingsansatz ist zusätzlich zum Training der systematischen Desensibilisierung und der Habituation hilfreich denn ein Entspannungstuch mit Geruch wirkt, wenn es gut aufgebaut ist in fast allen Situationen den nicht riechen kann ein Hund nicht.

Es ersetzt jedoch keinesfalls ein gut durchgeführtes Training.

Aufbau

Ölmischung herstellen da Hunde Nasentiere sind muss der Duft sehr stark verdünnt werden

3-6 Tropfen ätherisches Öl (Lavendel wirkt beruhigend) mit ca. 30ml neutralem Öl vermischen und dann mit einer Pipette ein Tuch oder Tüchlein welches man immer mitnehmen kann mit diesem Öl 2-3 tropfen beträufeln, nicht alles an einer Stelle, sondern verteilt auf dem Tuch.

 Wenn der Hund in einer sehr entspannten Situation ist zum Beispiel entspannt im Zimmer oder Körbchen liegt das Dufttuch bei ihm platzieren.

WICHTIG Steht der Hund auf und wir aktiv das Dufttuch sofort wegnehmen und geruchsdicht verpacken Tupperschüsserl oder Zippsackerl.

Immer und immer wieder in den nächsten Wochen in solchen Situationen das Tuch rausholen und hinlegen.

Man kann sich auch zu dem Hund hinsetzen und wenn man genüsslich mit ihm Kuschelt und er das entspann mitmacht nimmt man das Tuch dazu.

Diese Entspannung sollte in den nächsten Wochen zum Ritual werden, je entspannter der Hund bei dem Geruch wird um so besser kann man es in Angstsituationen mit einbauen.

Auf die gleiche Weise bauen wir gleichzeitig beim Kuscheln und Entspannen ein ruhiges Signalwort mit ein für mich passt alles was nicht auf i endet

Die Besitzer aussuchen lassen

Hund ist entspannt-> Dufttuch

Hund ist entspannt wird gestreichelt -> Dufttuch -> Wort ->langsames am Rücken oder auf der Seite streicheln

Wichtig immer wieder aufladen, das heißt wenn es konditioniert ist und funktioniert immer wieder mal das Ersttraining wieder mit einbauen.

Was tut man dann damit also wofür setzen wir das Ding dann ein?

Kommt der Hund in eine Angstreaktion können wir versuchen, wenn wir ihn den Geruch hinhalten und ganz leise unser Signalwort sagen, signalisieren das alle gut ist und wir da sind und das Gehirn wird in jenen Entsapannungsmodus gefahren da es ja diesen Duft mit Entspannung in Verbindung bringt. Was jedoch keinesfalls bedeutet das man nicht noch die Angst desensibilisieren muss. Es ist nur ein Hilfsmittel